Herbst 2017wetter-0034.gif von 123gif.de

Herbst

blume-0384.gif von 123gif.de

Der meteorologische Herbst neigt sich dem Ende zu und hat uns bislang einen ruhigen Herbst, bis auf eine kleine Ausnahme, beschert. Auch für den Rest des Monats November werden wir uns in einer normalen Herbstendphase befinden, die auch schon mal kleine Schneeschauer und Nachtfrost bringt.

Weitere Prognose.

Kurze Prognose zum kommenden Winter vom DWD - Deutscher Wetterdienst: Die Wintersaison 17/18 wird mit einer durchschnittlichen Temperaturabweichung von +1 bis +2 Grad ebenfalls zu warm berechnet

Statistische Wetterwerte für den Herbst

Das Wetter im Herbst zeichnet sich durch vier wesentliche statistisch wiederkehrende Wetterereignisse aus: Spät Sommer Anfang bis Mitte September, Altweibersommer zwischen Ende September und Anfang Oktober, sowie der goldene Oktober selbst. Der letzte Herbstmonat - der November - zeigt dagegen sehr wenig Sonnenschein, denn durch den niedrigen Sonnenstand ist selbst bei Hochdruck oftmals eine trübe Hochnebeldecke vorhanden. Auch mit den Temperaturen geht es im Verlauf rasch nach unten - bereits Mitte September kann es die ersten Nachtfröste geben. Das zumeist schöne Herbstwetter ist dem Angleichen der Kontinental- und Wassertemperaturen zu verdanken. Die Wetterküche Atlantik kommt dann allmählich zur Ruhe. Das der Herbst auch anders kann, sagt der Begriff "Herbststürme". Dringt die erste kalte Luft von Grönland bis auf den Atlantik vor, wird die Wetterküche schlagartig wieder in Gang gesetzt und die Blätter fallen mit kräftigen Windstärken von den Bäumen.

In wieweit unsere Niederschläge die Wasserstände in unseren Talsperren füllt, kann im Herbst selten vorhergesagt werden. Ebenso kann nie vorhergesagt werden, was in den drei Herbstmonaten an Niederschlag zu uns kommt.

Siehe ©Talsperrendaten der Harzwasserwerke